Forum

Seiten : 1

#1 Am 06.07.2023 um 14.37 Uhr

Obsidiangarde
Sarin
Vanquished a Chicken
Sarin
...
Nachrichten: 943

https://cdn.discordapp.com/attachments/344920539736965133/1116405417061392566/Kopie_von_Lys_Farm_Banner.png

Hallo Reisender
bist du auch bereits in fremde Welten eingetaucht? Gehst du gemeinsam mit wackeren KriegerInnen und Zauberkundigen auf die Jagd nach magischen Schätzen? Oder kämpft ihr gerade gegen furchterregende Monster?
Erzähl mal diesem alten, nur noch in Tavernen rumhockenden Veteranen von deinen Abenteuern...

https://images-wixmp-ed30a86b8c4ca887773594c2.wixmp.com/f/845b6a0e-2f51-4798-953e-01781a48731a/d96h1jt-b439bbc8-67c7-4c9c-af5a-271b51b711fe.png?token=eyJ0eXAiOiJKV1QiLCJhbGciOiJIUzI1NiJ9.eyJzdWIiOiJ1cm46YXBwOjdlMGQxODg5ODIyNjQzNzNhNWYwZDQxNWVhMGQyNmUwIiwiaXNzIjoidXJuOmFwcDo3ZTBkMTg4OTgyMjY0MzczYTVmMGQ0MTVlYTBkMjZlMCIsIm9iaiI6W1t7InBhdGgiOiJcL2ZcLzg0NWI2YTBlLTJmNTEtNDc5OC05NTNlLTAxNzgxYTQ4NzMxYVwvZDk2aDFqdC1iNDM5YmJjOC02N2M3LTRjOWMtYWY1YS0yNzFiNTFiNzExZmUucG5nIn1dXSwiYXVkIjpbInVybjpzZXJ2aWNlOmZpbGUuZG93bmxvYWQiXX0.tbC_4ttoUAdsKEqHiNSd6XdNu0sm4b_r9vQxyTY9ukc
Oder, anders gesagt...
seit einiger Zeit probiere ich mich an D&D und nun durfte ich in meine allererste Kampagne starten. Und natürlich, wie es mit neuen Hobbies so ist, bin ich absolut besessen davon. Meine Social Media Kanäle sind voll mit Critical Role und Dimension 20, witzigen Reels mit Tipps für DMs oder faszinierenden NPC Vorschlägen. Das alles ist cool, aber offensichtlich ist das nicht genug, weshalb ich nun diesen Thread hier eröffne. Für Austausch, Charakter-Schwärmerei und Dungeon-Master-Cliffhänger-Tipps.
Erzählt mir von euren Charakteren. Von den besten Items, die ihr gefunden habt. Den krassesten Kämpfen, den emotionalsten Szenen und worauf ihr auf ewig in euren Spielgruppen verzichten könnt. SpielerInnen und DMs jedes Niveaus willkommen.

Ich freue mich auf regen Austausch!

Offline

#2 Am 06.07.2023 um 21.36 Uhr

Absynthgarde
Ceylon
Officer of the Guard
Ceylon
...
Nachrichten: 1 591

Hallo ^w^  Super, dass du Dnd für dich entdeckt hast :D Und danke für diesen Thread. Ich habe bisher leider nur One-Shots gespielt (so 4-5 bisher) aber hatte dabei schon ziemlich Spaß. Und eine Sache habe ich bisher in jedem Fall herrausgefunden. Sollte ich jemals in einer längeren Kampagne mitspielen, dann in jedem Fall als Barde. Barden sind einfach so enorm spaßig!

So, und weil ich nicht viel mehr beizutragen habe, hier einfach mal zwei Bilder von meinen Charakteren bisher

Gruppenbild Spelljammer Oneshot


Ria



Ich hab übrigens auch den DnD-Film mit zwei DnD-spielenden Freunden gesehen und wir hatten echt viel Spaß. Noch jemand?


https://s20.directupload.net/images/240305/bhkg3uxe.png

Offline

#3 Am 06.07.2023 um 22.22 Uhr

Obsidiangarde
Sarin
Vanquished a Chicken
Sarin
...
Nachrichten: 943

Oh wie schön, dass du dich meldest!

Ich habe noch nie einen Barden gespielt. Meinen ersten Oneshot hatte ich mit einen Triton-Fighter (liebe sie), meinen zweiten OneShot habe ich als DM selber geleitet :'D
Ansonsten spiele ich gerade in meiner ersten Kampagne eine Artificerin (sie ist gestern Level 4 geworden) Subclass Artillerist. Ich liebe liebe liebe sie. Auch, wenn sie gerade eine mentale Krise erlebt. Nach drei Sitzungen, oh je xD

Für eine weitere Kampgane, die irgendwann dieses Jahr startet, werde ich eine Halb-Ork Druidin (Circle of Wildfire) spielen.

Deine Monk-Tiefling sieht sooo cool aus. Wie war es, einen Monk zu spielen? Wieso bist du damit nicht klar gekommen?

Offline

#4 Am 07.07.2023 um 00.00 Uhr

Absynthgarde
Ceylon
Officer of the Guard
Ceylon
...
Nachrichten: 1 591

*v* Danke ❤!

Ich glaub meine Probleme mit dem Monk-spielen, lag auch vorallem an der Umstellung im combat. Djenna, die ich die paar Male davor gespielt hatte, ist halt eine ziemlich rüstige (Valor) Bardin, die viele praktische Spells hat und wenn man absolut keine Idee hat, was man machen soll, kann man halt wenigstens andere supporten (bardic inspiration :3).

Ria hatte einen hingegen einen coolen Wurfspeer...der bei einem schlechten Roll zerbrochen ist..und eine geringere Armor Class und ich musste den Gegnern ganze Zeit hinterherrennen um überhaupt in Range zu bleiben, weil die über Dächer springen konnten und ich nicht ^_-;

Aber vermutlich würde ein Monk im Combat, wenn man ein bisschen mehr Ahnung davon hat, auch Spaß machen :D

Wow, deine Charaktere klingen super spannend :D! Viel Glück der Artificerin bei der Überwindung der mentalen Krise xD  Und fürs DMen hab ich wirklich Respekt! Ich bin schon als Spieler manchmal aufgeschmissen und DMs müssen so viel im Blick haben und dann auch noch eine gute Stimmung erzeugen ^_-; Krass, dass du das gleich so gemacht hast :D!


https://s20.directupload.net/images/240305/bhkg3uxe.png

Offline

#5 Am 07.07.2023 um 17.56 Uhr

Obsidiangarde
Sarin
Vanquished a Chicken
Sarin
...
Nachrichten: 943

Auf welchem Level habt ihr denn gespielt? Bzw, wieso waren eure Gegner so beweglich? Hattet ihr eine Verfolgung über Dächer? Das klingt irgendwie richtig cool!
Dass ein Barde so hohe AC hat ist ja aber auch nicht so normal, oder? :'D

Ich hatte bis jetzt keinen Kampf, bei dem ich viel laufen musst... >->

Das DMen war cool! Ich schreibe gerne eigene Geschichten und liebe es, Leuten mit Aufgaben zu konfrontrieren, die auch moralische Entscheidungen mit sich ziehen. Es war natürlich auch sacke anstrengend, aber ich habe zwei Türen eingebaut, die die Gruppe erst einmal 10 Minuten aufgehalten haben. Eine hatte mehrere Knäufe und, je nach Türgriff, dann ein anderes Monster dahinter. Eine andere war ohne Angeln, einfach nur in den Gang gestopft. Aber wenn man die Türklinke drückt, hat sie sich "festgesaugt" und eine Magnetfalle aktiviert. Die Panik der Leute war faszinierend. Ich hatte Spaß daran.
Kämpfe waren noch schwierig, weil es einfach SO viele Zauber gibt mit hier Saving Throws und da Throws und hier schaden und da ist das auf dem Feld uswusw, aber ich denke, da wächst man rein.

Gestern habe ich angefangene, eine Idee, die eigentlich mal für ein RPG gedacht war, umzubauen. Jetzt stehen die Grundpfeiler der (noch) sehr generischen Fantasy-Welt Aelia, deren Völker durch einen (sehr langsamen) Senat reagiert werden und deswegen langsam aber stetig auf einen neuen Krieg der Völker zusteuern. Was, laut Prophezeiung, den Drachen Rhaengar, der alles gegründet hat, wecken und die Welt untergehen lassen wird. Mal gucken, ob ich eine Gruppe finde, die Lust hat in dieser Welt zu spielen. Die Götter habe ich bereits ausgeschrieben. Die Hauptstadt und eine mögliche Stadt zum Starten ebenfalls. Gerade sitze ich an den Völkern und wie diese in Aelia agieren...

Na, mal schauen ob meine liebe Ione ihre mentale Krise überwinden wird. Sie stellt gerade fest, dass sie weltfremd ist, und das, obwohl sie eigentlich hoch intelligent ist :'D

Offline

#6 Am 22.07.2023 um 12.19 Uhr

Shadowgarde
Tialuna
Elf Sidekick
Tialuna
...
Nachrichten: 7 554

Hallöchen, ich habe den Thread gerade entdeckt und freue mich das ihr genauso viel Spaß an D&D habt wir ich. ^^
Momentan spielen ich mit unserer Stammgruppe "Shadowrun" , aber ich freue mich schon wieder sehr darauf in die Fantasy Welt einzutauchen.
War sehr oft Spieler, aber 2× hatte ich das Vergnügen auch der Leiter zu sein. Unsere Gruppe spielt in den vergessenen Reichen an der Schwertküste.
Ich bewundere sehr die Leute die den Spielleiter auch machen, es muss ja auch ein sehr großes Grundwissen über die Welt und deren Einwohner und Geschichte vorhanden sein, geschweige die Regelsysteme müssen sitzen, wie auch des Spaß der Spieler müssen im Vordergrund stehen. Das ist schon ne ganze Menge.  /static/img/forum/smilies/lol.png
Mein erstes Two Shot Abenteuer als SL bestand aus einer Zeitreise in eine Vampir Villa die erkundet werden musste, natürlich mit Untotem Wiederstand und einer sehr großen Hintergrund Story (äähh, da habe ich mit meine Story zu sehr ausgearbeitet, da die meisten Spieler eigentlich nur die Queste machen wollten und mit der Geschichte etwas überfordert waren  /static/img/forum/smilies/tongue.png )
Das 2. Abenteuer war dann eine Kampagne, dessen Inspiration ich von "Die Eiskönigin 2" aufgegriffen habe.
Da ich 4 Spieler hatte, habe ich jedem von ihnen einen Elementgeist(Gott) zugeordnet + das LICHT und die FINSTERNIS.
Und die Spieler hatten absolut passende Charaktere dafür.

Der Zwerg bekam die Erde
Der elfische Feuermagier das Feuer
Der Celistische Kleriker das Licht
Und der Illusionist mit der Spiegelmaske das Wasser
Eigentlich sollten er 5 Spieler werden, aber wegen Prüfungen musste ich den 5. Spieler mit meinem eigenen Charakter ersetzen, da das Abenteuer schon fest stand.
Meine Schurkin war Arkadi (Göttin der Luft und Reisen) Anhängerin, daher passte es wieder mit der zuteilung der Luft, aber ich musste sie von der Gruppe trennen um "ihr eigene Aufgabe zu machen" (ich mag es nicht als Spieler bei der Gruppe mit zu machen, wenn ich selbst SL bin. Ich kenne meine eigenen Rätsel und Gegner, das ist doof ;p)
Und last but no least, die Finsternis, die hat ihr Endgegner bekommen  /static/img/forum/smilies/lol.png
Das haben sie im Laufe der Quest herraus gefunden. Ihr Hauptziel Bestand darin die elementaren Geister wieder zurück in ihre Ebene zu bringen, um ein Gleichgewicht dieser Ebene zu garantieren. Das war Lustig  /static/img/forum/smilies/lol.png , natürlich hatte sich der Endboss seine neu errungene Macht nicht so einfach abluchsen lassen.

Meine Lieblings Charaktere waren: -Sharah Fuchsfeuer, eine Feuergenasi Babarin aus den Clan Fuchsfeuer beheimatet in Wüstenregionen, ehrenhafte Kämperin mit ihrem 2händer "Flammenzunge", Gorgonen Bezwingerin, Drachen Reiterin Dämonenschlächter, und zum Schluss auch Besitzerin eines Drachenjunges
-Tialuna Tenebrae eine Hexenmeisterin und Halbdrow (Halbdunkelelfe) die durch eine Vision ihrer Göttin Selune auf eine Reise ging und einen Paladin des Tyr traf. Sie wurden ein starkes Team und verliebten sich auch ineinander
-Liz Morgenrot eine Schurkin mit adeligem Blut. Durch korrupte Blaublüter wurden sie und ihre Geschwister Weisen. Die Älteste Schwester schwor Rache und trennte sich von ihren jüngsten Geschwistern um ihren Plan umzusetzen. Liz wurde mit ihrem großen Bruder im Waisenhaus groß. Durch Menschenhändler entführt, verlor ihr Bruder sein Leben um das seiner kleinen Schwester zu retten.
Liz wuchs weiterhin bei Durnan dem Wanderer in der Terwerne "Zum gägnendem Portal" auf und lehrnt ihre Berufung bei einer bekannten Schurkin in Tiefwasser.

Das sind die Charaktere die ich sehr zu lieben gelernt habe, aber ich habe auch deine Druidin, eine Paladine und eine Bardin gespielt.
Wenn ich bei der Bardin nicht so unheimlich viel Pech beim meine würfen auf Auftreten und Flirten gehabt hätte (irgendwie andauernd  /static/img/forum/smilies/tongue.png ) dann hätte mir die Bardin auch richtig Spaß gemacht   /static/img/forum/smilies/lol.png

@Sarin
Echt klasse das du deine eigene Welt erschaffst. Meine bessere Hälfte, ich und der Rest unserer Rollenspieler arbeiten auch an einer eigenen Welt.
Die Karte und die Entstehungsgeschichte mit dazugehörigen Göttern steht schon.
Die Völker und Klassen sind auch soweit festgelegt auch auf Fantasy/Mittelalter Basis.
Wir haben allerdings noch Abenteuer für D&D die wir zuerst spielen wollen bevor wir mit unserer Welt starten wollen. ^^

Schön das es einen Thread extra für dungeons and dragons gibt, dann werde ich hier mal öfter rein schauen  /static/img/forum/smilies/big_smile.png

Offline

#7 Am 04.08.2023 um 16.15 Uhr

Lichtgarde
Astraeus
Galaxy-Mod
Astraeus
...
Nachrichten: 677

Oh vielen Dank für diesen Thread Sarin! Es ist sehr schön sich hier mit anderen DnD begeisterten austauschen zu können.
Es freut mich zu sehen wie viele Unterschiedliche Klassen wir alle spielen, das ist echt super interessant da ich immer nur Spellcaster gespielt habe.

Momentan spiele ich zwei laufende Kampagnen. Einmal den Dungeon of the Mad Mage mit meiner Tiefling celestial Warlock und in der zweiten bin ich der DM, da spielen wir the wild beyond the Witchlight.(Die Wildnis jenseits des Hexenlichts)
Die erste Kampagne spielen wir schon seit etwa einem Jahr und wir sind erst auf der dritten Ebene von über 20... Fragt mich nicht was da schief gelaufen ist. Es gab schon einige brenzliche Situationen und zwei Tode aber die konnten zum Glück abgewendet werden. Meine Zhera ist gestorben weil ich dumm bin und gerne offensichtliche Warnhinweise übersehe. Sie konnte aber dank ihrer Patronin zurück ins Leben geholt werden. Der zweite war unser Wizard, er hat eine Falle ausgelöst und ist sofort gestorben. Wir haben allerdings zwei Räume zuvor eine wiederbelebungs scroll gefunden und konnten ihn zurück holen.

Bei meiner Kampagne ist die Party am Ende des zweiten Kapitels. Es wird definitiv keine lange Kampagne aber dafür macht das Setting echt unglaublich viel Spaß und die Spieler haben super viele Möglichkeiten um Kämpfen aus dem Weg zu gehen was eine schöne Abwechslung zu unserer Hauptkampagne ist.

Gefallen euch die homebrew Kampagnen denn gut? Und wieviel müsst ihr dafür so vorbereiten?
Wir haben bis jetzt immer nur Module gespielt aber irgendwie reizt es mich auch eine eigene Kampagne zu schreiben aber ich schrecke ein wenig vor dem ganzen Aufwand zurück, bei Modulen muss man ja nur das Buch lesen und kann in dem Ramen dann Sachen anpassen oder  hinzufügen. Was natürlich in keinster weise an eine komplett selbstgeschriebene Kampagne ran kommt.


https://i.ibb.co/4ZY3Xqg/Astra4.png

Offline

#8 Am 04.08.2023 um 22.54 Uhr

Obsidiangarde
Sarin
Vanquished a Chicken
Sarin
...
Nachrichten: 943

Tialuna hat geschrieben:

Mein erstes Two Shot Abenteuer als SL bestand aus einer Zeitreise in eine Vampir Villa die erkundet werden musste, natürlich mit Untotem Wiederstand und einer sehr großen Hintergrund Story (äähh, da habe ich mit meine Story zu sehr ausgearbeitet, da die meisten Spieler eigentlich nur die Queste machen wollten und mit der Geschichte etwas überfordert waren:P  )
Ist es nicht immer so, dass man zu viel vorbereitet und dann nur ein Drittel angenommen wird? :'D


Astraeus hat geschrieben:

Gefallen euch die homebrew Kampagnen denn gut? Und wieviel müsst ihr dafür so vorbereiten?

Also, meine hat noch nicht gestartet. Ich habe jetzt Spieler*innen gefunden und am 15.08 ist unsere Session 0 - mal gucken wie das wird! Ich kann dir aber jetzt schon sagen, dass je nachdem wie viel man vom DnD Canon übernimmt, es mehr oder weniger Arbeit ist. Ich habe meine eigenen Götter genommen, weil ich da schon was hatte und darauf basiert bastel ich die Welt. Und ja, das ist viel arbeit :'D Ich glaube aber, dass man nicht die Welt 100% vorbereiten muss. Also, ich habe jetzt die Hauptstadt, den Pantheon, Gesetze und Polizei, generell die Grundrassen aus dem Players Handbook übersetzt und eine Karte mit grundsätzlichen Ideen: Wo ungefähr Zwergenstädte sind, wie das Klima an verschiedenen Orten ist... Und wenn wir spielen, werde ich Schritt für Schritt benötigte Orte weiter basteln. Ich glaube nicht, dass es Sinn macht, direkt alles auszubasteln: Einmal, weil Spieler*innen sich sowieso nur für 30% der Lore interessieren, und dann, weil man ja uU eh nicht dahin kommt. Und bevor ich mich ausbrenne beim Erschaffen, bevor wir spielen, halte ich es generell und gehe dann ins Detail, wenn wir das Detail brauchen.

Ich würde aber nicht sagen, dass ein Modul nicht an eine Homebrew Kampagne rankommt. Beides kann viel Spaß machen. Der Unterschied ist ja wirklich einfach nur der Aufwand, den man sich selbst machen möchte.

Ich spiele ansonsten ja gerade bei einer Homebrew Kampagne mit, die im Warhammer 40k Universum spielt (was sich erstaunlicherweise gut übersetzen lässt :'D ) und ich habe das Gefühl, dass mein DM es in der Kampagne so macht, dass er sich die Gründe, weshalb die Charaktere unterwegs sind, rauspickt und daraus etwas für jeden bastelt. Dieses Sandbox-Feeling mag ich sehr gerne und das will ich dann auch bei meiner Kampagne mit etablieren. Vorgeschriebene Storys sind, denke ich, sehr schwer. Allein, weil man dann als DM härter eingreifen muss von dem, was gemacht wird?
Ich erhoffe mir, dass wir in meiner Kampagne jedem Spieler so einen kleinen Arc geben können und damit dann ein überliegendes Thema zustande kommt- mal gucken, was Session 0 dafür ergibt...

Außerdem habe ich Ione zeichnen lassen! Hier einmal meine Artificerin :3

Artwork

Offline

#9 Am 01.09.2023 um 19.21 Uhr

Shadowgarde
Tialuna
Elf Sidekick
Tialuna
...
Nachrichten: 7 554

Dann packe ich auch mal 2 Bilder meiner Charaktere hier rein. ^^

Tialuna Tenebae



Sie ist eine Halb-Drow aus den Landen des Mondsees.
Ihr Vater ist ein geflohener Dunkelelf aus dem Unterreich.
Tialunas Mutter war eine Mondelfe und fand den Drow schwer verletzt. Sie pflegte ihn und sie verliebten sich ineinander.
(irgendwie habe ich was für solche Romanzen übrig  /static/img/forum/smilies/tongue.png )
Tialuna hat als Hexenmeisterin auch einen Gefährten.
Ein blauen Pseudodrache den ihr Vater als Ei aus dem Unterreich mitbrachte.


Liz Morgenrot



Dieses Mädchen wuchs im Weisenhaus Tiefwassers zusammen mit ihrem Bruder auf.
Durch Menschenhändler kam es zur Entführung und mit der Flucht zum Tot ihres Bruders.
Schließlich fand sie eine neue Familie im Gasthaus "Zum gähnendem Portal".
Der Wirt, Durnan der Wanderer zog sie wie seine eigene Tochter auf, bis sie schlußendlich selbst auf Reisen ging um Abenteuer zu erleben.
Sie ist eine geübte Schurkin die sich Zauber der Hexenmeister angeeignet hat.
Ihr Gefährte war ursprünglich mal ein junger Mann der durch den Zauber eines Gottes in einem Vogel verwandelt wurde.
Nun ist er dauerhaft an ihrer Seite.



Das sind noch meine ersten Zeichnungen, als ich mit dem Rollenspiel anfing.  /static/img/forum/smilies/lol.png
Meine Tialuna müsste jetzt schon über 15 Jahre alt sein.

Offline

#10 Am 01.09.2023 um 19.29 Uhr

Shadowgarde
Tialuna
Elf Sidekick
Tialuna
...
Nachrichten: 7 554

@Sarin

Ich habe auch vor eine Gnomen Artificerin zu spielen, wenn wir mit D&D 5.0 anfangen.
Wie spielt du deinen Charakter denn so?
Hast du da auch eine Vorgeschichte und Ziele die dein Char verfolgt?
Bei Shadowrun kann man bei der Charakter Erschaffung ja Vor- und Nachteile wählen, dass mache ich bei meine D&D Chars auch manchmal. Ich finde das gibt ihnen noch mehr Leben.
Machst du auch sowas in der Richtung?

Offline

#11 Am 01.09.2023 um 20.49 Uhr

Obsidiangarde
Sarin
Vanquished a Chicken
Sarin
...
Nachrichten: 943

@Tialuna
Meine Artificerin ist ein Variant Human, keine Gnomin, weil wir mit Tashas Cauldron entscheiden können, wie wir die Boni der Rassen verteilen. Was gut war. Ihre Subclass ist Artillerist, was mir einfach am besten gefallen hat. Ich wollte Support spielen, und gleichzeitig auch die Wahl zu haben, mal hauen zu können. Die Alchemist Subclass klang auch interessant, aber sie hat mMn nicht so sauber in die Welt gepasst, wie der Artillerist. 
Die Besonderheit des Artillerist ist ja die Canon. Besonders Force Damage ist super stark und im early Level Bereich sind 2d8 Schaden einfach viel. Und, viel interessanter: der Protector, der pro Bonusaction Temp Hitpoints gibt, die erwürfelt werden. Heißt, sind die Temp HP aufgebraucht, kommen neue. Das ist einfach stark. Unsere Gruppe besteht aus 2 Nahkämpfern (Paladin und Fighter) und die profitieren davon ziemlich.

Ansonsten beinhalten die Artificerspells für Artillerist eben Dinge wie Thunderwave und Shield, sowie, ab 5. Level Shatter und Scorching Rey und ab Lvl 9 dann Fireball. Zusammen mit einigen Zugriffen auf andere interessante Spells, kann man da schon ein paar coole Dinge machen. Als Support habe ich immer Cure Wounds dabei, aber auch Dinge wie Feather Fall oder Sanctuary bieten sich an.
Der Artificer kann halt wirklich ein guter Allrounder sein. Mit den Infusions (Da habe ich Enhance Defense (+1 ACauf ein Schild oder eine Rüstung), Enhance Weapon (+1 auf eine Waffe), Mind Sharpener (man kann einen Gegenstand laden und sich damit "schocken" als Reaction, wenn man einen Constitution Save nicht schafft, Concentration verliert und damit doch den Save schaffen. Außerdem Replicate Magic Item --> da bastel ich mir momentan einen Bag of Holding) kann man einiges anstellen, die Gruppe oder sich selbst sinnvoll unterstützen.


Ione Zaballa (mein Chara) hat eine Backstory, die eeetwas lang ist, wegen Wahrhammer 40k Erklärungen, aber, wenn wer lesen will...

Kurzab, wir spielen Warhammer 40k trifft Dungeons and Dragons. Dementsprechend sind wir eine Sci-Fi Kampagne. Meine Ione kommt vom Mars, der seit Jahrtausenden in der Hand des Adeptus Mechanicus ist. Der AdMech ist der Knotenpunkt der Erschaffer von Maschinen und Schiffen, hat mitunter die größten Kriegsflotten und gilt gleichzeitig als Religion, die den Maschinengott huldigt.
Ione ist auf dem Mars aufgewachsen und hat dort, wie viele der dort lebenden, eine Schule besucht und anschließend in den Werften mit an den Schiffen der Lunaklasse gearbeitet. Sie war mit einer anderen Person zusammen und seit jeder am Schrauben interessiert.

An ihrem 18 Lebensjahr hat sie sich den linken Arm abnehmen lassen und ihr eigenes geschaffenes Design, einen mechanischen Arm, anbringen lassen. Ein paar Jahre darauf hat sie sich außerdem das rechte Auge gegen ein mechanisches austauschen lassen (weshalb sie Identify rituell casten kann). Nach dieser Operation war es auch, dass sie ein statisches Rauschen vernommen hat. Überzeugt davon, dass es eine Nachricht des Maschinengottes war, hat sie seitdem wie versessen versucht, diese zu deuten. Doch sie kann weder die Sprache der Maschinen, noch sich lange die genaue Nachricht merken. Deswegen hat sie sich selbst eine Festplatte am Hirn angebracht, eine Sache, die im AdMech häufig vertreten ist. Das Problem ist nur: Ione ist eine einfache Mechanikerin und besitzt innerhalb ihres Kults keine Position die so eine Veränderung erlauben würde. Ihre Entscheidung war irrational und ineffizient. Diese Festplatte sitzt leider falsch an ihrem Kopf und unterdrückt den Hormonausschuss. Sie altert nicht, aber sie hat auch kaum Emotionen (-1 Charisma). Sie ist regelrecht kalt, berechnend und darauf bedacht, effizient zu sein. Freundschaft, Liebe und Beziehungen haben für sie keine richtige Bedeutung. Durch die Festplatte und ihre Obesession mit dieser Nachricht sind dementsprechend viele ihrer Beziehungen zu Bruch gegangen. Ihren Exfreund haben wir vor einer Sitzung getroffen...

Das Ziel meines Charakters ist es, diese Nachricht, die sie bekommen hat, zu entschlüsseln und eventuell eine Möglichkeit zu finden, die Festplatte korrekt anzubringen, ohne dass sie sich nachts beim Schlafen "laden" muss, oder weiterhin so emotionslos bleibt. Außerdem, wenn es das zulässt, würde sie gerne ein Techpriest werden. Einfach nur um zu zeigen, dass sie eine der devotesten Anhänger des AdMech ist. Mal gucken, ob es soweit kommt...

Sie hat ziemlich starke Werte, auch weil ich verdammt gut bei ihr gewürfelt habe. Ihr Mechanischer Arm gibt ihr 14 Strength, sie hat bis auf Charisma keine Minus-Modifier. Aber das ist okay. Sie ist der Int-Charakter und durch die Festplatte kann ich sie auch so spielen, dass sie smart und effizient auf Probleme zugeht. Sie liebt Technik, das interessiert sie mehr als Menschen. Sprich, sie ist eine schlaue Persönlichkeit, aber leider absolut asozial und zu direkt.

Letzte Änderung durch Sarin (Am 01.09.2023 um 21.21 Uhr)

Offline

#12 Am 04.09.2023 um 13.24 Uhr

Shadowgarde
Tialuna
Elf Sidekick
Tialuna
...
Nachrichten: 7 554

@Sarin

Woa, soweit habe ich mich noch nicht mit den Werten auseinander gesetzt. Aber das öffnet natürlich wieder viele Wege die man einschlagen kann. ^^
Wir wollten unsere Kampagne in Faerun starten. Da gibt es soweit nicht wirklich viel Technik  /static/img/forum/smilies/tongue.png , aber die Spezialisten für dieses Gebiet sind nun mal die cleveren und geschickten Gnome und die letzten 15 Jahre hat sich nie mal dazu durchgerungen einen zu spielen, dabei finde ich die Rasse eigentlich sehr interessant.
In der deutschen Übersetzung heißt der Artificer Magieschmied. Und darauf kann ich gut aufbauen. Kleine mechanische Geräte betrieben mit Magiesteinen.

Ich finde deine Vorgeschichte super. (Und die müssen lang sein, damit der Charakter glaubwürdig rüber kommt ^^)
Mir kommt es manchmal so vor, als ob die wenigsten Rollenspieler sich richtig tiefe Gedanken über das Leben ihres Charakters machen, bevor genau Dieser sich in ein Abenteuer stürzt.

/static/img/forum/smilies/lol.png irgendwie stelle ich mir deine Ione lustig vor, zu mindest für den Anfang, wenn sie auf die anderen Charaktere deiner Gruppe trifft.
Schon fast so wie 7 of 9 von Star Trek Voyager sie handelt und reagiert auch effizient. ^^

Offline

#13 Am 04.09.2023 um 18.34 Uhr

Obsidiangarde
Sarin
Vanquished a Chicken
Sarin
...
Nachrichten: 943

@Tialuna

Ich finde, dass es gerade durch die Werte absolut sinn macht, diese in die Charaktereigenschaften mit einzubeziehen. Ist der Charakter körperlich stark (Strength, Dexterity, Constitution), dann kann man das auch spielen. Jemand, der vielleicht sehr selbstsicher ist mit dem, was er kann.
Die mentalen Werte jedoch sind das, was sich am besten spielen lässt. Dabei bedeutet ein geringer Wert in Intelligence für mich nicht, dass man nicht Schreiben oder lesen kann, sondern eher, dass keine bis kaum Schulbildung genossen wurde. Vielleicht kann der Charakter schreiben, aber bei einer -2 in Intelligence kennt er sich dafür nicht mit Architektur oder Büchern aus.
Wisdom ist für mich street smart. Jemand mit hohem Wisdom hat das richtige Bauchgefühl bei vielem. Nicht angelerntes Wissen, sondern durch ausprobieren, irgendwie.
Charisma ist für mich auch nicht "boah ich sehe gut aus" sondern viel mehr die Ausstrahlung, die jemand hat. Klar, gutes Aussehen hilft. Aber jemand mit einem militärisch hohem Rang kann in dem Sinne starkes Charisma haben, weil Befehle befolgt und der Rang alleine ein gewisses Ansehen bringt.
So interpretiere ich das zumindest. Man kann immer gucken, wie man die Werte auf den Charakter abstimmen kann, bzw, wie man durch die Charakterbeschreibung und den Hintergrund bestimmte Werte erklärt.

Ich finde, dass Vorgeschichten nicht unbedingt lang sein müssen, nur umfassend. Bei meiner Kampagne habe ich ein Limit von 2 A4 Seiten an Hintergrundgeschichte gegeben. Denn um ehrlich zu sein interessiert es mich als DM weniger, wann der Charakter im Kindesalter mal gehänselt wurde. Dazu brauche ich keine Seite ausführliches Geschreibsel, das kann man mMn in einem Satz zusammenfassen: Ione wurde in der Schule von ihren Klassenkameraden aufgrund von XY gehänselt.
Grundlegend ausschlaggebend finde ich für die generelle Charaktergestaltung nur zwei Dinge: Was hat den Charakter geprägt? Und wieso reist der Charakter als Abenteurer durch die Gegend?

Darüber hinaus habe ich meine Spieler gebeten, dass sie auf tote Eltern als Hintergrund verzichten sollen. Es gibt, für mich als DM, nichts langweiligeres. Ich möchte Charaktere sehen, die Beziehungen zu ihren Eltern haben. Die Kontakt zu Familie suchen. Die in der Kampagne alles stehe und liegen lassen würden, um ihrer Familie zu helfen. Die überrascht sind, ein Geschwisterkind zu treffen, fernab der Heimat. Und das geht schlecht, wenn alle aus der Familie brutal von wasauchimmer ermordet wurde. 

Um zu verhindern, dass sich Mitspielende keine oder nur oberflächliche Gedanken gemacht haben, habe ich außerdem einige Fragen erstellt, die sie mir beantworten sollten:

Meine Anfangsfragen



Schlussendlich finde ich es okay, wenn manche Dinge sich erst im Spiel entwickeln. Bei Ione, die von sich dachte, sie wüsste alles, wurde schnell klar, dass sie absolut gar nichts außerhalb ihres ursprünglichen Fachgebietes wusste. Das hat sie verunsichert.

irgendwie stelle ich mir deine Ione lustig vor, zu mindest für den Anfang, wenn sie auf die anderen Charaktere deiner Gruppe trifft.
Schon fast so wie 7 of 9 von Star Trek Voyager sie handelt und reagiert auch effizient. ^^
Oh, ja! Tatsächlich :'D
Sie hat neulich einen Alkohol getrunken, der von Slaanesh (dem Gott der Dekadenz) kommt und der die meist unterdrückte Emotion zeigt. Sie musste lachen und war plötzlich total happy, was alle irritiert hat :'D

Edit: Was die Technik angeht beim Artificer. Prinzipiell hat der Artificer ja keine Magie, sondern er baut sich etwas, das dann funktioniert. Also, er ist kein "boom ich zaubere jetzt Fireball wie ein Wizard"-Typ. Um Fireball zu zaubern hat der Artificer Alchemist vielleicht einen Trank entwickelt, der denselben Effekt hat und wenn er ihn wirft, wie ein Feuerball aussieht. Aber wirklich Fireball sprechen tut er nicht. Deswegen ist es vielleicht schlau sich zu überlegen, wie "Technik" und "Geräte" in eurer Welt aussehen :'D

Letzte Änderung durch Sarin (Am 04.09.2023 um 18.36 Uhr)

Offline

#14 Am 05.09.2023 um 10.32 Uhr

Shadowgarde
Tialuna
Elf Sidekick
Tialuna
...
Nachrichten: 7 554

@Sarin

/static/img/forum/smilies/lol.png Über die Hintergrundstory meiner künftigen Gnomin habe ich mir bis jetzt noch nicht so viel Gedanken gemacht, aber meine Attribute werden da sicher auch mit einbezogen.
Die Technik in den vergessenen Reichen soll bei uns sehr rustikal gehalten werden, eher im Steampunk Style , aber ohne Elektrizität. Es soll Dampf betriebene Maschinen geben, genauso wie Magie betrieben Technik (für die Spezialisten). Die Magie (eingebaute Magiesteine) fungiert dann wie eine Batterie für die Maschinchen und wird hauptsächlich in kleinen technischen Geräten verwendet, weil da eine Motor der mit Dampf betrieben wird, einfach zu klobig für ist.
Meine Gnomin baut kleine "Spielsachen" die Tieren nachempfunden sind.
(Ich war schon am überlegen, ob die Steuerung dieser Geräte über eine Taschenuhr läuft. Hätte was ^^)

Zum Beispiel,diese hier.

Die Eule



Der Frosch



Ich liebe ja Klischees und den Gnomen wird in Faerun nachgesagt, dass sie Meister im Handwerk des Edelstein schleifens sind und auch unheimlich begabt in der Erschaffung von Maschienen und Technik.
Mit den Regeln muss ich mich noch mehr auseinander setzen, zu Imba will ich sie nicht haben. Sie soll nur eine Expertin auf ihrem Fachgebiet bleiben. Für alle anderen Sachen sind meine anderen Gruppenmitglieder da.  /static/img/forum/smilies/lol.png
Ich reagieren momentan sehr allergisch da drauf, wenn sich jemand eine "ein Mann Armee" (John Wick) baut. Alle anderen Mitspieler kommen dann nicht mehr zum Zug, weil diese eine Person die Queste dann alleine durchzieht  /static/img/forum/smilies/hmm.png

Offline

Seiten : 1